Schriftgröße: normal | groß | größer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Drucken
 

Am Südufer des Dobbertiner Sees

am Südufer des Dobbertiner Sees   Wandertour

   Länge: 3.0km, ca. 1 Stunde reine Gehzeit

   Typ: Rundweg, Naturwanderung
   Wegoberfläche: Wald- und Wiesenwege
   max- Steigung: gering

 

Weitere Infos und Wegbeschreibung finden Sie auf Traumziel-MV.de:
Wandern am Südufer des Dobbertiner Sees >>
http://www.traumziel-mv.de/wandern/touren-in-der-region/sternberger-seenland-westliche-seenplatte   /tourendetails/suedufer-dobbertiner-see.html

 

Am südlichen Ufer des Dobbertiner Sees finden Sie einen relativ kurzen Wanderweg, welcher Sie  mit fantastischen Ausblicken überraschen wird. Dabei sind es nicht nur die mächtigen, alten Stieleichen, welche sehenswert ihre knorrigen Äste in der Feldmark in die Höhe strecken. Auf einem alten Landweg gelangen Sie vom Bollbrücker Weg aus auf eine waldbestandene Halbinsel, welche hier in den Dobbertiner See ragt. Durch den grünen Schatten erreichen Sie den Uferbereich und werden sich über den schönen Panoramablick freuen. Am anderen Ufer ist nämlich die Silhouette des Dobbertiner Klosters zu sehen. Die Backsteinkirche mit dem Doppelturm grüßt über die Wasserfläche. Gegründet wurde das Kloster wohl im Jahr 1220 als das älteste Feldkloster der Benediktiner. Ziel war wahrscheinlich die Bekehrung der hier lebenden heidnischen Slawen zum christlichen Glauben. Im Zuge der Reformation kam es zum sogenannten Dobbertiner Nonnenkrieg. Die im Kloster lebenden Nonnen wehrten sich mit heftigem Widerstand gegen die Annahme der lutherischen Konfession. Erst als die alten Damen in hohem Alter das Zeitliche segneten, setzte sich die Reformation auch im Kloster Dobbertin durch.

 

 

Weitere Infos und Wegbeschreibung finden Sie auf Traumziel-MV.de:
Wandern am Südufer des Dobbertiner Sees >>
http://www.traumziel-mv.de/wandern/touren-in-der-region/sternberger-seenland-westliche-seenplatte/tourendetails/suedufer-dobbertiner-see.html

 

Quellen:
Tourenskizzen = Kartengrundlage © Hansestadt Rostock (cc BY 3.0), Kartendaten © OpenstreetMap (ODbL und uVGB-MV)Bilder, Touren = www.Traumziel-MV.de